Tipps für die Immobiliensuche in Wien

Wien, Wien - nur Du allein - sollst mein neuer Wohnort sein! Wien hat immer Saison. Die Bundeshauptstadt hatte nie DEN einen Ruf - weder war sie jemals hip und trendy, noch schaffte es die Metropole im Osten Österreichs erfolgreich, den Hauch von K & K Zeit, der sie charmant umweht wie einst des Kaisers neue alte Kleider, abzulegen.

Der Preis für Immobilien in Wien gestaltete sich lange Zeit konstant von innen nach außen: der 1. Bezirk war den noblen Banken und Geschäften vorbehalten, wer hier ein Loft sein eigen nennen konnte, hatte es geschafft. Je weiter Richtung Peripherie, desto erschwinglicher wurden die Wohnungen.

Behilflich bei der Suche nach einer neuen Bleibe in der Stadt, die man unbedingt mal bei Nacht gesehen haben muss (nicht zu verwechseln mit der Stadt, die niemals schläft aber!) sind Plattformen wie: www.keinmakler.at; www.immosuchmaschine.at oder die klassischen Immoblienseiten in print und online Medien. Ausgezahlt hat sich auch so manchmal schon ein Blick auf Tausch- und Suchbörsen (willhaben.at) und die etwas Konservativeren unter uns gehen auch an den immer noch gelegentlich anzutreffenden Schwarzen Brettern in Supermärkten, Cafès oder Bars nicht achtlos vorbei.

Zu guter Letzt: Was haben die perfekte Immobilie und ein guter Zahnarzt gemeinsam? Die persönliche Empfehlung, den ultimativen Geheimtipp! Den Wert der Mundpropaganda kann man in beiden Fällen gar nicht hoch genug schätzen! Augen auf, Ohren auf! In der Schlange im Supermarkt, am Arbeitsplatz im Gang-Gespräch, in der Raucher-Ecke vor dem Stammlokal. Und das Beste daran: Fragen kostet (auch in Wien) immer noch nichts!