Plug-and-Play Set zur kontaktlosen Immo-Besichtigung

CoVid, Bestellerprinzip, Effizienzsteigerung: Immer mehr Gründe sprechen für frimmo, das revolutionäre System mit dem Immobilien jederzeit und auch ganz ohne persönlichen Kontakt zu anderen besichtigt werden können.

Wien, 30. März 2020 – Anlässlich der aktuellen Situation, bei dem Social Distancing oberste Priorität hat, setzen immer mehr Immobilieneigentümer, Hausverwaltungen und Makler auf kotaktlose Besichtigungen. Weil virtuelle Rundgänge aber nur einen ersten Eindruck geben können, ersetzen sie nicht die echte Besichtigung, in der man persönlich sieht, riecht, hört und fühlt, ob die Wohnung die richtige ist. Frimmo ermöglicht solche Echt-Besichtigungen, ohne dabei direkten Kontakt zu anderen Menschen haben zu müssen.

Neu in Ausarbeitung ist derzeit ein eigenes Plug-and-Play Set, das ganz einfach selbst installiert werden kann – und schon können alle Interessenten, die den nötigen digitalen Schlüssel am Smart Phone haben, das Objekt besichtigen.

Ulrike Höreth, Inhaberin von BREZINA-REAL meint: „Die Frimmo Technologie war ursprünglich als Erweiterung unserer Dienstleistungen gedacht, um unseren Kunden auf Wunsch noch mehr Flexibilität bieten zu können. Auf Grund der aktuellen Situation ist es ein Segen für mein Unternehmen, ich schütze meine Mitarbeiter und ihre Angehörigen und kann dennoch unseren Kunden kontaktlose und vor allem sichere Besichtigungen bei dringendem Bedarf ermöglichen.

Patrick Schmidt, Gründer von frimmo, bemerkt in diesen Tagen eine massive Nachfrage: „Eigentlich stellen derzeit alle bestehenden Kunden sukzessive ihre neu zu vermarktenden Objekte auf den frimmo Service um bzw. bieten diesen als Ergänzung an. Ihre Kunden erhalten dadurch einen komfortablen Mehrwert, da Besichtigungen nicht mehr auf den Kalender und die Zeit des Objektbetreuers abgestimmt werden müssen“, so Schmidt.

Über frimmo

Ziel von frimmo ist es an sich eingefahrene Strukturen in der Vermarktung und Verwertung von Miet- und Kaufobjekten mit neuen Ideen und Impulsen zeitgerecht zu verbessern. Mit seinem Smartphone kann der Interessent sowohl die Haustüre als auch die Eingangstüre des Objektes seiner Begierde zu dem von ihm gewählten Zeitpunkt öffnen und in aller Ruhe die Wohnung begutachten. Der Makler oder Eigentümer muss ihn zuvor nur einmal für die Wohnung zugelassen haben, selbst muss dieser bei der Besichtigung nicht anwesend sein. Technisch gesehen kombiniert frimmo Smartlocks mit den modernen Möglichkeiten der sicheren Smartphone-Authentifizierung. Mechanische Schlösser können so in intelligente Zutrittsysteme verwandelt werden. Besichtigungen ohne physische Anwesenheit sind so kein Problem mehr, der Abgeber bietet dem Kunden einen Mehrwert und eine Rechfertigung für sein Honorar.